Baumpatenschaft 01

Baumpatenschaft - Mit null Emissionen durch den Harz

Das Naturressort Schindelbruch bot seinen Gästen im Oktober einen besonderen Service: Probefahrten durch den Harz mit dem elektrischen BMW i3 und dem Plug-in-Hybrid-Sportwagen BMW i8.

„Für unsere Hausgäste“: Pralinees als kleine Willkommensgabe sind in vielen Hotels üblich. Wer im Oktober im Naturresort Schindelbruch zu Gast war, konnte sich über eine größere Überraschung freuen: Vor dem großzügigen Eingangsrondell standen das Elektrofahrzeug BMW i3 und der Plug-in-Hybrid-Sportwagen BMW i8 startbereit – für emissionsfreie Spritztouren durch den Harz. Ermöglicht wurden diese BMW i-Wochen des Hotels vom Mobilitätspartner des Naturresorts, dem BMW AH Fritze in Zusammenarbeit mit BMW i. Das Unternehmen BMW Autohaus Michael Fritze ist der Spezialist für BMW, MINI und BMW Motorrad in der Region.

Aufsehen in der Region

„Die Gäste fanden das toll! Mit über 130 Touren waren

beide Fahrzeuge laufend unterwegs. Und der BMW i8 mit seinem visionären Design ist ein großartiger Hingucker”, sagte Dr. Clemens Ritter von Kempski, Eigentümer des Vier-Sterne-Superior-Hotels. Der BMW i8, der sowohl mit einem Elektromotor als auch einem klassischen Benzinmotor ausgestattet ist, kann rein elektrisch fahren, beschleunigt wie ein reinrassiger Sportwagen und hat den Durchschnittsverbrauch eines Kleinwagens. „Die meisten Gäste konnten zuerst nicht glauben, dass es das überhaupt gibt”, so der BMW i-Experte Philipp Keil, der die Hotelgäste auf den Fahrten begleitete. „Vor allem waren sie von dem tollen Fahrgefühl überrascht.” In der Region hätten die Fahrzeuge für Aufsehen gesorgt: „Einmal fuhren wir über den Marktplatz in Stolberg an einer Touristengruppe mit gezückten Kameras vorbei, die gerade ein Foto vom Rathaus machen wollte – stattdessen schwenkten sämtliche Kameras gleichzeitig in unsere Richtung.”

Sinnvoll für den Planeten


Baumpatenschaft 02

„Die BMW i Modelle bringen eine Botschaft auf die Straße: Wir können ein faszinierendes Auto fahren – und damit zugleich etwas Sinnvolles für unseren Planeten tun”, sagte Geschäftsführerin Steffi Fritze. „BMW als Vorreiter dieser Entwicklung und das Naturresort Schindelbruch als erstes klimaneutrales Hotel Mitteldeutschlands sind gute Partner, um Menschen mit nachhaltiger Mobilität bekannt zu machen.” Beiden Unternehmen gemeinsam sei der hohe Anspruch und der Weitblick in Punkto Nachhaltigkeit, erläuterte Baron Kempski, „da gibt es keine halben Sachen.” BMW ist der einzige Hersteller, der ein nachhaltiges Konzept gesamthaft umsetzt: So werden bereits bei der Produktion Wasser- und Windkraft genutzt. Und der Hotelbetrieb im Naturresort Schindelbruch ist seit 2009 komplett klimaneutral: Dafür sorgt das von der Hochschule für nachhaltige Entwicklung in Eberswalde entwickelte Konzept, das Wärmedämmung, Fotovoltaik und Erdwärme kombiniert und CO2-Restemissionen durch Waldanbau über internationale Klimaschutzprogramme kompensiert. „Wir lassen derzeit in Panama Wälder anlegen, derzeit in Bolivien, denn Klima ist international”, so Baron Kempski.

Der Nachhaltigkeitsgedanke prägt das Hotel bis ins Detail. So gibt es keine Minibars auf den Zimmern. „Was der Gast wünscht, wird ihm gebracht”, erläutert Baron Kempski. „Wir bieten Luxus, aber keine Verschwendung.” Den Gästen ist es recht: Das Naturresort ist im November fast ausgebucht.

Mobilität für Mitarbeiter in der Region

Mit dem wachsenden Erfolg – aktuell wurde der Schindelbruch vom anspruchsvollen „Relax Guide 2015” zum besten Wellnesshotel im Harz und in Mitteldeutschland gekürt – steigt auch der Bedarf des Hotels nach qualifizierten Mitarbeitern. „Doch das Mobilitätsproblem der Region stellt uns vor große Herausforderungen,” so Baron Kempski. „DieEntfernungen zum Naturresort sind zu groß, öffentliche Verkehrsmittel nicht praktikabel, Shuttles zu kostenintensiv. Eine qualifizierte junge Mutter, die nach der Elternzeit ihren Beruf in Teilzeit ausüben möchte, müsste dafür extra ein Fahrzeug halten. Das lohnt sich nicht.” Um dieses Problem zu lösen, hat das BMW Autohaus Fritze das Carsharingmodell „AlphaCity” ins Gespräch gebracht. „Mit nur einem BMW i3 kann das Hotel mehrere Zwecke erfüllen: Mitarbeiter können damit zum Arbeitsplatz und nach Hause fahren, Köche zum Einkaufen und Gäste gegen geringe Gebühren Ausflüge unternehmen”, erklärt Steffi Fritze. Mit AlphaCity ist Carsharing erstmals für geschäftliche Zwecke möglich, da – wichtig für die buchhalterischen Anforderungen von Unternehmen – verschiedene Nutzungsarten elektronisch zugeordnet werden können. „Das bringt Vorteile für Mitarbeiter und Gäste und ermöglicht eine hohe Auslastung und Nachhaltigkeit”, so die Geschäftsführerin. „Und vor allem: Mit seinen günstigen Gesamtbetriebskosten ist der BMW i3 wie geschaffen für die Aufgabe, Mitarbeiter für erfolgreiche Unternehmen in der Region mobil zu machen.”

Baumpatenschaft 03

Eisleber Frühlingslauf

Eisleber Frühlingslauf

Laufen Sie mit!


Sportfreunde aufgepasst, am Samstag, den 9.Mai 2015 findet der Eisleber Frühlingslauf statt, den wir seit 5 Jahren als Hauptsponsor unterstützen.

Sport und Spaß für Anfänger, aktive Läuferinnen und Läufer sowie die ganze Familie. Die attraktiven Strecken führen entlang des Naturschutzgebietes am Süßen See und der angrenzenden Weinberge.

An folgenden Laufdistanzen können Sie teilnehmen:

  • Seelauf
  • Halbmarathon
  • 10 -Kilometer-Lauf
  • Walking


Außerdem gibt es die Team-Staffel, hierzu suchen wir das Autohaus Fritze Runningteam Fritze Team!

Um am Teamlauf teilzunehmen brauchen wir ein Team ( es können auch mehrere Teams sein ) von vier Läufern und würden uns freuen, wenn Sie einer davon sind. Die Laufstrecke beträgt 4 x 2,6 km. Ein Laufshirt und Basecap der BMW Running Kollektion erhalten die bei uns angemeldeten und registrierten Teilnehmer als Geschenk von uns.

Wenn Sie also Lust haben und Ihre Verwandten und Bekannten auch, dann werden Sie Mitglied des Autohaus Fritze Runningteams!

Wir freuen uns auf Ihre Anmeldung in unseren Autohäusern oder per Mail unter
info@autohaus-fritze.de

Trainingsfahrzeug für staatliches Berufsschulzentrum in Nordhausen

Trainingsfahrzeug für staatliches Berufsschulzentrum in Nordhausen

Wir freuen uns auch im Namen der BMW AG, dass wir 01.06.2016 ein hochwertig ausgestattetes Trainingsfahrzeug, einen MINI Cooper S an das staatliche Berufsschulzentrum in Nordhausen übergeben konnten.

Höchste Servicequalität fängt mit einer fundierten Berufsausbildung an. Mit der Überlassung eines umfangreich ausgestatteten Trainingsfahrzeugs aus der aktuellen Modellpalette MINI unterstützen wir deshalb jetzt das praxisorientierte Lernen am staatlichen Berufsschulzentrum in Nordhausen. Das von der BMW AG zur Verfügung gestellte Trainingsfahrzeug ermöglicht es den Ausbildern und Lehrern, das Fachpersonal von morgen bereits heute mit der modernsten im Automobilbau verfügbaren Technik im Detail vertraut zu machen und so eine qualitativ hochwertige und zukunftsorientierte Berufsausbildung zu gewährleisten.

Trainingsfahrzeug für staatliches Berufsschulzentrum in Nordhausen

Unser Ziel ist es dabei, dazu beizutragen, dass die Nachwuchskräfte des Kraftfahrzeuggewerbes umfassend auf die Anforderungen in ihrem künftigen Berufsumfeld vorbereitet werden. Die Unterstützung des Berufsschulzentrums kann daher auch als wertvolle Investition in die Zukunft der Servicequalität angesehen werden.

Fahrzeugtechnik im Wandel – die Ausbildung muss Schritt halten.

Die Fahrzeugsysteme sind einem permanenten Fortschritt unterzogen. Entsprechend wandeln sich auch die Berufsbilder in den Bereichen Kfz-Mechanik und Kfz-Elektrik. Die Vermittlung von praktischen Fähigkeiten in der Diagnose, Wartung und Fehlerbehebung werden mithilfe der innovativen Technik des Trainingsfahrzeuges von BMW weiter optimiert.